Wahlen

Wahlergebnisse

Beantragung der Briefwahl zur Bundestagswahl am 26.09.2021

Sofern Sie am 26.09.2021 zur Bundestagswahl nicht persönlich im Wahllokal wählen, haben Sie die Möglichkeit Briefwahl wie folgt zu beantragen:

Bitte denken Sie daran, sofern Sie von der aktuellen Unwetterkatastrophe betroffen waren, dass Sie Ihre Briefwahlunterlagen auch an die Anschrift Ihrer vorübergehenden Wohnung schicken lassen können.

Bundestagswahl am 26.09.2021 - Wer ist wahlberechtigt?

Am 26.09.2021 wird mit der kommenden Bundestagswahl der 20. Deutsche Bundestag gewählt.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikel 116 Absatz 1 des Grundgesetzes (GG),

  • die am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
  • im Wählerverzeichnis Ihrer Heimatgemeinde geführt werden.

Grundsätzlich sind Sie immer in der Gemeinde wahlberechtigt, in der Sie mit Hauptwohnsitz gemeldet sind. Dort werden Sie automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen.

Wahlberechtigt sind auch Deutsche, die bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sofern sie nach Vollendung ihres vierzehnten Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innegehabt oder sich sonst gewöhnlich aufgehalten haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt oder aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.

Weitere Informationen erhalten Sie zum Thema "Deutsche im Ausland" auf der Internetseite des Bundeswahlleiters.

Sie sind vom Wahlrecht ausgeschlossen, wenn Sie das Wahlrecht infolge Richterspruchs verloren haben.

Ausländerinnen und Ausländer (Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen) sind nicht wahlberechtigt, es sei denn, sie besitzen zugleich die deutsche Staatsangehörigkeit und erfüllen auch die übrigen Wahlrechtsvoraussetzungen. Daher sind auch die in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Staatsangehörigen (Unionsbürger) - anders als bei Europa- und Kommunalwahlen - bei der Bundestagswahl nicht wahlberechtigt. Dies gilt auch, auch wenn sie ihre Hauptwohnung in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Wie können Sie an der Wahl teilnehmen?

Mitte/Ende August erhalten Sie eine Wahlbenachrichtigungskarte, mit der Sie

  • die Wahl vor Ort in dem für Sie zuständigen Wahllokal vornehmen können. Die Örtlichkeit des Wahllokals richtet sich dabei nach Ihrer Anschrift und wird mit der öffentlichen Bekanntmachung der Stadt Rheinbach auf dieser Internetseite und im amtlichen Mitteilungsblatt "kultur & gewerbe" bekanntgegeben;
     
  • Briefwahl beim Wahlamt der Stadt Rheinbach entweder online über die Internetseite www.rheinbach-briefwahl.de, per Mail an wahlamt@stadt-rheinbach.de oder vor Ort im Wahlamt zu beantragen. Dabei können Sie auch angeben, ob Ihnen die Unterlagen z.B. an Ihre Urlaubsadresse versandt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Abänderung gestellter Briefwahlanträge nicht mehr möglich ist.
     
  • Bitte kalkulieren Sie bei der Beantragung der Briefwahl auch immer den entsprechenden Zeitraum für den Postversand der Briefwahlunterlagen und dem Rücklauf Ihres Briefwahlumschlages mit ein.
     
  • Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten oder sie verlieren, können Sie auch im Wahllokal mit der Vorlage Ihres Personalausweises an der Bundestagswahl teilnehmen.
     
  • Letzter Zeitpunkt für die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist Freitag, 24.09.2021 - 18:00 Uhr.
     
  • Die Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens 26.09.2021 18:00 Uhr im Rathaus der Stadt Rheinbach, Schweigelstraße 23, 53359 Rheinbach eingegangen sein.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht das Wahlamt der Stadt Rheinbach unter wahlamt@stadt-rheinbach.de oder per Telefon unter 02226 917214 für Rückfragen zur Verfügung.

Öffentliche Bekanntmachungen zur Bundestagswahl

Bewerbung als Wahlhelfer/in

Sofern Sie die Stadt Rheinbach bei der Durchführung von Wahlen unterstützen möchten, haben Sie die Möglichkeit, sich als Wahlfer/in zu bewerben. Hierfür steht Ihnen ein Online-Tool "Bewerbung als Wahlhelfer/in" zur Verfügung.