Erfolgreicher Abschluss der Grundausbildung für elf Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehr Rheinbach

Am Samstag, dem 02. Oktober 2021 haben mit dem Bestehen des Moduls 4 der Grundausbildung alle zur Prüfung angetretenen Kameradinnen und Kameraden ihre Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rheinbach kann sich über frisch ausgebildeten Nachwuchs freuen: Am vergangenen Samstag bestanden alle elf Kameradinnen und Kameraden die abschließende Prüfung des Moduls 4, in dem der Anteil Technische Hilfe ausgebildet wurde. Sie haben somit ihre Feuerwehr-Grundausbildung beendet.

In den vergangenen drei Wochen haben die Lehrgangsteilnehmenden an Abenden und Wochenenden insgesamt 40 Stunden Unterricht in Theorie und Praxis absolviert. Das Modul 4 befasst sich mit dem großen Bereich der Technischen Hilfeleistung. Verbindet man Feuerwehr in erster Linie mit der Brandbekämpfung, so ist über die Jahre mit der Technischen Hilfeleistung ein mindestens ebenso großes Aufgabenfeld dazu gekommen. Im Rahmen der Ausbildung lernen die Kameradinnen und Kameraden den richtigen Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät, wie Schere und Spreizer, welche bei Verkehrsunfällen zum Einsatz kommen. Ebenso wird geschult, wie das Material zur Beleuchtung richtig eingesetzt wird oder welche Möglichkeiten bestehen, um Objekte anzuheben oder wegzuziehen.

Ascblussbild_Feuerwehr


Wehrleiter Laurenz Kreuser freute sich über das hohe ehrenamtliche Engagement seiner Kameradinnen und Kameraden. Er bedankte sich sowohl bei allen Teilnehmenden des Moduls 4 als auch bei den Ausbilderinnen und Ausbildern für die investierte Zeit. „Feuerwehr bedeutet lebenslanges Lernen. Auch mit Abschluss der Grundausbildung ist noch lange nicht Schluss.“, so Laurenz Kreuser. Die Basis ist gelegt, jetzt folgen in der weiteren Feuerwehrkarriere hoffentlich noch viele weiteren Fortbildungen, um jederzeit den Herausforderungen in den Einsätzen gewachsen zu sein.

Die Feuerwehr-Grundausbildung umfasst vier Module: Grundtätigkeiten, Fahrzeug- und Gerätekunde, Brandbekämpfung sowie Technische Hilfeleistung. Hinzu kommen weitere Module, die die sogenannte Truppmann-Ausbildung ergänzen, wie Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger und Maschinist für Löschfahrzeuge.