. .

Der neue Personalausweis

Unterlagen und Geb├╝hren

zurück zur Übersicht

Für die Beantragung des Personalausweises legen Sie bitte folgende Unterlagen vor:

  • alter Personalausweis oder Kinderausweis, sofern kein Personalausweis vorliegt, dient auch ein Reisepass oder eine Geburtsurkunde als Nachweis
  • biometrisches Lichtbild (nicht älter als 6 Monate)
  • Einverständniserklärung beider Elternteile bzw. der Sorgeberechtigten bei minderjährigen Antragstellern. Benutzen Sie bitte den vorliegenden Vordruck und beachten die entsprechenden Hinweise.

Die Verwaltungsgebühren werden wie folgt erhoben:

 

Antragstellende Person unter 24 Jahre 22,80 Euro
Antragstellende Person ab 24 Jahre 28,80 Euro
Ausstellen von Ausweisen für Bedürftige Gebührenreduzierung möglich
Vorläufiger Personalausweis 10,00 Euro

Erstmaliges Aktivieren der Online-Ausweisfunktion bei Ausgabe
oder bei Vollendung des 16. Lebensjahres

gebührenfrei
Nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion 6,00 Euro
Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion gebührenfrei
Ändern der PIN im Bürgerbüro (z.B. PIN vergessen) 6,00 Euro
Erstmaliges Ändern der Transport-PIN gebührenfrei
Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall gebührenfrei
Entsperren der Online-Ausweisfunktion 6,00 Euro
Kosten für das Aufbringen eines elektronischen Signaturzertifikates Festlegung durch Anbieter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Allgemeines rund um den Personalausweis

Neuer PersonalausweisSeit dem 01. November 2010 erhalten Sie den neuen Personalausweis im praktischen Scheckkartenformat. Neu ist, dass die aufgedruckten Daten digital im Chip des Personalausweises abgelegt sind. Zusätzlich werden das Passfoto und auf Wunsch des Antragstellers die Fingerabdrücke digital gespeichert.

Neu sind auch
• die Online-Ausweisfunktion sowie
• die Unterschriftsfunktion.

Mit der Online-Ausweisfunktion haben Sie erstmals die Möglichkeit, sich auch im Internet und an Automaten auszuweisen. Dadurch können Sie einfacher mit Online-Shops, Banken, Versicherungen, Behörden, sozialen Netzwerken und Unternehmen kommunizieren und müssen sich nicht mehr so viele verschiedene Passwörter und Benutzernamen merken. Mit der neuen Unterschriftsfunktion, für deren Nutzung der neue Personalausweis vorbereitet ist, lassen sich sogar Verträge, Anträge und andere Dokumente ganz schnell, einfach und bequem online unterzeichnen.

Ob Sie die neuen Möglichkeiten nutzen möchten, können Sie sowohl bei der Ausgabe des Personalausweises als auch jederzeit nachträglich entscheiden. Bei der Beantragung des Personalausweises erhalten Sie Informationsmaterialien, die Ihnen bei dieser Entscheidung helfen.

Auf die biometrischen Daten können nur bestimmte staatliche Behörden wie Polizei, Bundespolizei, Steuerfahndungsstellen, Ausweis- und Meldebehörden zugreifen, um die Identität festzustellen.

Im Übrigen behält Ihr bisheriger Personalausweis natürlich bis zum regulären Ablaufdatum seine Gültigkeit. Eine vorzeitige Umtauschpflicht Ihres Ausweises besteht nicht. Wenn Sie allerdings Ihren alten Personalausweis vorzeitig gegen einen neuen umtauschen möchten, ist dies jederzeit möglich.

Für Kinder unter 16 Jahren können Personalausweise ohne Online-Ausweisfunktion beantragt werden.  

Ausgabeverfahren und Sperrdienst

Nachdem der Personalausweis beantragt und durch die Bundesdruckerei hergestellt wurde, können Sie diesen im Bürgerbüro I und II (Zimmer E12 und E08) im Rathaus abholen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie den PIN-Brief von der Bundesdruckerei erhalten und informieren Sie sich anhand der Broschüre, die Ihnen bei Antragsstellung ausgehändigt wurde, über die neue Online-Ausweisfunktion. Bei der Ausgabe entscheiden Sie daraufhin, ob Sie die Aktivierung der Funktion wünschen oder nicht.

Der sog. PIN-Brief enthält folgende Inhalte:
• PIN-Nummer (fünfstellige Transport-PIN)
• Sperrkennwort
• PUK-Nummer

Die PIN-Nummer dient dazu, Ihre Daten in der Online-Ausweisfunktion zu schützen und nur nach Eingabe der PIN an den jeweiligen Diensteanbieter zu übermitteln. Beachten Sie bitte, dass der Brief lediglich eine fünfstellige Transport-PIN enthält. Diese müssen Sie, damit Sie auch die Online-Ausweisfunktion nutzen können, in eine persönliche sechsstellige PIN-Nummer ändern. Die Änderung können Sie sowohl zu Hause mit einem Schreib-/Lesegerät durchführen (dies ist ohnehin für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion notwendig) oder für die v.g. Verwaltungsgebühr bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des hiesigen Bürgerbüros.

Sollte der Personalausweis verloren gehen, ist es dringend erforderlich die Online-Ausweisfunktion sperren zu lassen. Dies geschieht entweder durch Sie persönlich über die Sperrhotline (s.u.) unter Angabe Ihres Sperrkennwortes oder hier vor Ort im Bürgerbüro - das Sperrkennwort ist dann nicht notwendig. 
Weiterhin ist es möglich den Sperrvorgang auch bei einem für Sie nicht zuständigen Einwohnermeldeamt durchzuführen. Dies leitet dann die Sperrmitteilung an die zuständige Personalausweisbehörde weiter.
Denken Sie auch daran, Ihren Signaturanbieter bzgl. der Sperrung der digitalen Unterschriftsfunktion zu informieren. Dieser Vorgang kann nicht im Bürgerbüro erfolgen.

Die im Brief enthaltene PUK dient zur Freischaltung des Ausweises, sofern Sie versehentlich die PIN-Nummer mehrfach falsch eingegeben haben und ihn dadurch gesperrt haben. Sofern Sie die PUK nicht mehr kennen oder verlegt haben sollten, können Sie ihren gesperrten Ausweis hier im Bürgerbüro wieder frei schalten. Hierzu wird Ihre bisherige PIN-Nummer gelöscht und Sie müssen sich eine neue PIN-Nummer vergeben.

Weitere Fragen zum neuen Personalausweis beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros gern.
Außerdem stehen Ihnen Informationen zum neuen Personalausweis über die Internetseite www.personalausweisportal.de zur Verfügung.

Sperrhotline für den Personalausweis aus Deutschland kostenfrei unter der 116 116, aus dem Ausland gebührenpflichtig unter 0049 116 116. Da die Sperrhotline aus wenigen Ländern nicht über die 0049 116 116 erreichbar ist steht zusätzlich die 0049 30 40 50 40 50 als Rufnummer zur Verfügung. Die Sperrhotline ist rund um die Uhr erreichbar.

Weitere Informationen rund um den Personalausweis - ohne Sperrmöglichkeit - bietet die Bürgerservicehotline:
(Telefonnummer: 0180-1-33 33 33, Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr erreichbar,
Kosten: 3,9 ct/Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct/Minute aus dem Mobilnetz) wenden
.