. .

Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung

B Ü R G E R B E T E I L I G U N G   Z U R   E R N E U E R U N G   D E R   T U R M S T R A S S E

Die Turmstraße hat aufgrund ihrer Lage und Querschnittsgestaltung eine herausragende  Bedeutung im Verkehrswegenetz der Stadt Rheinbach. Neben der Erschließung der Anwohnergrundstücke, dient die Turmstraße als eine der Hauptachsen für das innerörtliche Zentrum. Darüber hinaus bindet sie neben der Grundschule Sürster Weg auch mit der Feuerwache wichtige Infrastruktur an. Im Bedarfsfall wird die Turmstraße auch als Entlastungsader für die Straße „Vor dem Dreeser Tor“ genutzt.

Ihr Alter, das Verkehrsaufkommen und ein mangelhafter Oberbau haben der Straße soweit zugesetzt, dass diese nicht nur im Bereich der Fahrbahn stark beschädigt ist, sondern auch die Bürgersteige in Teilbereichen einen erheblichen Sanierungsbedarf aufweisen.

Auch die Prüfung der unterirdischen Infrastruktur ergibt einen akuten und kurzfristigen Handlungsbedarf. Der Abwasserkanals und auch das Rohrnetz der öffentlichen Trinkwasserversorgung bedürfen dringend der Sanierung.

Die Turmstraße wurde in den 1960er Jahren nach den damaligen Anforderungen gestaltet und ausgebaut. Diese Querschnittsgestaltung wird den heutigen Ansprüchen aber nicht mehr gerecht und sie ist in Teilen auch nicht mehr regelkonform. So darf der beidseitige Radweg aufgrund seiner geringen Breite nicht mehr als solcher beschildert sein und kann daher nur noch als Angebot für Radfahrer gelten. Die Fahrbahn wird auf der stadtauswärts rechten  Fahrbahnseite fast durchgängig durch parkende Fahrzeuge belegt, sodass hier lediglich ein Begegnungsverkehr von Pkw möglich ist. Bei Begegnungen mit Schwerlastverkehr, Schulbussen oder Einsatzfahrzeugen der angrenzenden Feuerwache weichen Verkehrsteilnehmer häufig auf den Rad- und Gehwegbereich aus.

Im Zuge der Erneuerung der Turmstraße soll nun durch eine Umgestaltung des Straßenraumes eine verkehrliche Verbesserung für die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern erzielt und den Verkehrsarten sichere und akzeptable Räume zugeordnet werden.

Hierzu wurden bereits mit den unterschiedlichen Trägern öffentlicher Belange (Polizei, Ordnungs-/Straßenverkehrsbehörde, Schule, Feuerwehr, ÖPNV) und den Interessensgruppen von ADFC und dem Gewerbeverein Rahmenbedingungen abgestimmt und drei Ausbauvarianten erarbeitet.

Die Ausbauvarianten wurden den Anliegern und interessierten Bürgern im Rahmen einer Bürgerinformation am 16. November 2016 vorgestellt.

Die Planung kann auch im Rathaus der Stadt Rheinbach, 2. Etage Altbau, Schweigelstraße 23 sowie im Verwaltungsgebäude des städtischen Betriebshofes, Aachener Straße 46a eingesehen werden.

Bis zum 02. Dezember 2016 haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, der Stadtverwaltung ihre Anregungen und Hinweise zu den Planungen per Brief oder E-Mail tiefbau@stadt-rheinbach.de mitzuteilen.

Weitere Informationen zu der Bürgerbeteiligung:

 

Sie beabsichtigen, in Rheinbach ein Haus zu bauen oder zu erwerben?

Sie sind Bauträger und suchen geeignete Flächen, die Sie für den Wohnungsbau entwickeln möchten?

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen rund um das Thema „Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung“ in Rheinbach, die Ihnen die zukunftsorientierte Entscheidung zum Erwerb, dem Neubau oder der Sanierung einer Immobilie in Rheinbach erleichtern sollen.

Sie erhalten Tipps zur Nutzung erneuerbarer Energien, sowie eine kurze Vorstellung unserer Aktivitäten zum Thema Klimaschutz.

In den Unterrubriken finden Sie Ihren jeweiligen Ansprechpartner.