. .

Präventiver Kinder- und Jugendschutz

Jungen Menschen und Erziehungsberechtigten sollen Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes gemacht werden. Die Maßnahmen sollen junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen führen. Eltern und andere Erziehungsberechtigte sollen besser befähigt werden, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen (§ 14 SGB VIII).

Das Jugendamt in Rheinbach bietet diesbezüglich an:

  • Wir informieren und beraten Kinder und Jugendliche, deren Eltern sowie Träger der Jugendhilfe
  • Wir kooperieren mit Trägern und Institutionen, die Jugendschutzaufgaben wahrnehmen oder Unterstützung bei einem Projekt benötigen
  • Wir führen thematische Fortbildungen durch und sensibilisieren ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das Jugendschutzgesetz

  • ist ein Bundesgesetz zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit. Es soll Kindern und Jugendlichen ermöglichen, in unserer Gesellschaft ungefährdet aufzuwachsen. Geregelt werden sowohl Verkauf, Abgabe und Konsum von Alkohol und Tabakwaren, von Computerspielen und Spielfilmen als auch der Aufenthalt in Diskotheken, Gaststätten und Spielhallen. Die genauen Wortlaute und Altersangaben finden Sie im Jugendschutzgesetz.

Wenn Sie Fragen haben, setzen Sie bitte mit der Jugendpflegerin Julia Hoffmann unter 02226-917618 in Verbindung.

Oder senden Sie eine E-Mail an julia.hoffmann@stadt-rheinbach.de.