. .

Stellenauschreibungen

Stellenausschreibung


Bitte beachten Sie die folgenden allgemeinen Hinweise zu Stellenausschreibungen:

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die
Stadtverwaltung Rheinbach
Sachgebiet Personal
Schweigelstr. 23
53359 Rheinbach

oder per Mail an personalverwaltung@stadt-rheinbach.de.

Bitte verzichten Sie auf die Verwendung von aufwendigen Bewerbungsmappen und legen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben ausschließlich Kopien der Zeugnisse sowie sonstigen Unterlagen bei. Sofern eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen gewünscht wird, legen Sie bitte einen an Sie adressierten und frankierten Rückumschlag bei.

Für arbeitsrechtliche Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes Personal zur Verfügung, zentral per Mail unter der Adresse personalverwaltung@stadt-rheinbach.de oder wie folgt per Telefon:

  • Herr Frank Schönenberg - Telefon 02226 917211
  • Frau Marina Schmitz - Telefon 02226 917212

Ansprechpartner/in für inhaltliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle finden im jeweiligen Ausschreibungstext.

Sachgebietsleiter/in für das Sachgebiet „Soziale Leistungen/Asyl“

Aufgabenschwerpunkte:

  • Sachgebietsleitung über den Bereich „Soziale Leistungen/ Asyl“ sowie gleichzeitige stellvertretende Fachgebietsleitung
  • Zuschuss-/ und Zuweisungswesen im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsaufnahmegesetz und Landesmitteln
  • Widerspruchssachbearbeitung in der Leistungsgewährung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Integrationskoordinierung und Netzwerkarbeit
  • Controlling und Haushaltsüberwachung

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst z.B. durch Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. entsprechenden Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung oder erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung als Verwaltungsfachwirt/in
  • Rechtskenntnisse im Asylbewerberleistungsrecht, dem Verwaltungsverfahrens-gesetz, der betreffenden Sozialgesetzbücher bzw. die Fähigkeit, sich diese kurzfristig anzueignen
  • Berufserfahrung im sozialen Aufgabenbereich und Erfahrungen im Umgang mit Menschen verschiedener Nationalitäten sind wünschenswert
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Personalführung sind wünschenswert
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft
  • Von dem/der Stelleninhaber/in wird erwartet, dass er/sie sich für die Umsetzung der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern und des Frauenförderplans einsetzt

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Arbeit als Sachgebietsleitung mit einem aufgeschlossenen Team und einer guten Führungsstruktur. Sie haben die Möglichkeit der regelmäßigen Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit den Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung. Jobsharing möglich.

Die Vergütung/Besoldung richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen und den einschlägigen Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bis  Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. A11 der Landesbesoldungsordnung NRW.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen, sowie vollständigen Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweisen bis zum

20. März 2018.

Nähere Informationen zum Aufgabengebiet erhalten Sie von der zuständigen Fachgebietsleiterin,  Frau Barbara Steinfartz, Tel.02226 917126, barbara.steinfartz@stadt-rheinbach.de

 

Sachbearbeiter/in im Sachgebiet „Soziales und Wohnen" zur Durchführung von Aufgaben nach dem Gesetz über die soziale Wohnraumförderung

Aufgabenschwerpunkte:

  • Pflegeberatung
  • Mitarbeit in der Pflegeplanung
  • Einleitung von Betreuungsverfahren
  • Seniorenarbeit, entsprechende Koordination und Öffentlichkeitsarbeit
  • Wohnraumförderung, Zusammenarbeit mit dem Rhein-Sieg-Kreis, Wohnungsbauprogramme
  • Ermittlung des Wohnungsbedarfs, Marktbeobachtung, Mietpreisspiegel
  • Aufgaben nach dem WFNG
  • Aufgaben nach dem Wohngeldgesetz, Widersprüche und Begleitung von gerichtlichen Verfahren
  • Aufgaben nach dem Bundesvertriebenengesetz

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst z.B. durch Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. entsprechenden Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung oder erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung als Verwaltungsfachwirt/in
  • Rechtskenntnisse im WoGG, WFNG, VwVfG, BVFG, in den betreffenden Sozialgesetzbüchern oder die Fähigkeit, sich diese kurzfristig anzueignen
  • Berufserfahrung im sozialen Aufgabenbereich sind wünschenswert
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Arbeit in einem aufgeschlossenen Team mit einer guten Führungsstruktur. Sie haben die Möglichkeit der regelmäßigen Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit den Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung. Jobsharing möglich.

Die Vergütung/Besoldung richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen und den einschlägigen Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bis Entgeltgruppe 9 b TVöD bzw. A 9 der Landesbesoldungsordnung NRW.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen, sowie vollständigen Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweisen bis zum

20.03.2018.

Nähere Informationen zum Aufgabengebiet erhalten Sie von der zuständigen Fachgebietsleiterin,  Frau Barbara Steinfartz, Tel.02226 917126, barbara.steinfartz@stadt-rheinbach.de

 

Diplom Sozialarbeiter/in oder Diplom Sozialpädagoge/in

Gesucht wird eine Fachkraft mit dem Fachhochschulabschluss Diplom Sozialarbeiter oder Diplom Sozialpädagoge oder dem Hochschulabschluss Bachelor oder Master of Arts für Soziale Arbeit.

Das Jugendamt als Fachstelle zur Beratung und Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen sieht eine ihrer Hauptaufgaben darin, ein positives Umfeld für Kinder, Jugendliche und Familien zu schaffen und rechtzeitig notwendige Beratung, Unterstützung und Hilfen anzubieten.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Sozialarbeit im Bereich Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes, insbesondere
  • Allgemeine Beratung von Eltern oder Personensorgeberechtigten über das Leistungsangebot der Jugendhilfe und angrenzender Bereiche im Sozialleistungsrecht
  • Beratung in allgemeinen Fragen der Erziehung und Beratung alleinerziehender Eltern
  • Beratung bei Partnerschaftsproblemen, Trennung und Scheidung und im Einzelfall Vermittlung bedarfsgerechter Hilfen
  • Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen sowie jungen Volljährigen in schwierigen Lebenssituationen
  • Ganzheitlich orientierte Unterstützung bei der Vermittlung, Einleitung und Gewährung von Hilfe zur Erziehung sowie von Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
  • Hilfeplangestaltung gem. § 36 SGB VIII unter partizipativen Gesichtspunkten und Einbezug sozialräumlicher Bezüge und Vorbereitung und Durchführung von Hilfeplankonferenzen
  • Mitwirkung in Verfahren vor dem Familien- und Jugendgericht inklusive des Erstellens fachlicher Stellungnahmen
  • Kriseninterventionen im Rahmen von Inobhutnahmen
  • Sicherstellung des Kinderschutzes im Sinne des § 8a SGB VIII
  • Sozialraumorientierte Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen und Institutionen

Formale Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium mit Diplom (Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagoge/in) oder Hochschulstudium mit Abschluss Bachelor oder Master Soziale Arbeit mit staatlicher Anerkennung
  • Führerschein für PKW

Fachliche Anforderungen:

  • Umfassende Rechtskenntnisse. Kenntnisse insbesondere SGB VIII, I, X, FamFG, Familienrecht
  • Methodische Beratungskompetenz und Methodenkenntnisse (Gesprächsführung, sozialpädagogische Diagnostik)
  • Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Vorkenntnisse bzw. Erfahrungen im Arbeitsbereich des ASD werden begrüßt, sind aber keine Vorrausetzung

Persönliche Anforderungen:

  • Aufgeschlossenheit und unbedingte Wertschätzung gegenüber Menschen und deren Lebenswirklichkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Sicheres Auftreten
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Selbstreflexivität sowie Lernbereitschaft
  • Bereitschaft in Einzelfällen auch am Abend zu arbeiten
  • Bildschirmtauglichkeit

Wir bieten Ihnen

  • Begleitete Einarbeitung
  • Arbeit in einem aufgeschlossenen Team
  • Kollegiale Beratung und Unterstützung
  • Gruppensupervision und Möglichkeiten zur Einzelsupervision
  • Regelmäßig Teilnahme an Fachtagungen und Fortbildungsveranstaltungen
  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Vergütung nach S 14 TVöD

Voraussetzung ist die Bereitschaft, in Einzelfällen an Abenden zu arbeiten.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Schwerbehinderte, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bevorzugt berücksichtigt. Jobsharing ist möglich.

Nähere Informationen zum Aufgabengebiet erhalten Sie auch vom zuständigen Jugendamtsleiter, Herrn Ferdi Hüllen-Veith, Tel.022 26 917603, ferdi.huellen-veith@stadt-rheinbach.de.

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und Lebenslauf) bis zum

28.02.2018.

Landschaftsgärtner/in für den städtischen Baubetriebshof

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Allgemeine Arbeiten aus dem gesamten Aufgabenbereich des städt. Betriebshofes
  • Pflegearbeiten in den städtischen Grünanlagen/Friedhöfen
  • Einsatz im Freizeitpark
  • Einsatz auf den städtischen Friedhöfen auch bei Bestattungen
  • Teilnahme am Winterdienst

Für diese interessante Tätigkeit erwarten wir:

  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, mindestens der Klasse BE, bevorzugt C1E, C oder CE
  • Bereitschaft zur Dienstausübung auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten
  • Mitarbeit in einem engagiertem Team

Die Stelle ist im Stellenplan als Vollzeitstelle nach Entgeltgruppe 5 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) ausgewiesen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden sie, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen, bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung ebenfalls bevorzugt. Jobsharing ist möglich.

Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet können Sie sich an den Sachgebietsleiter, Herr Laurenz Kreuser, Tel.: 02226 917202, laurenz.kreuser@stadt-rheinbach.de, wenden.

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und Lebenslauf) bis zum

28.02.2018.