. .

Setzen Sie Zeichen für den Fairen Handel – jeden Monat!

​Karneval im Februar - "Och mer Jecke sin FAIRrückt" – Karneval und Fairtrade passen gut zusammen. Seit vielen Jahren gehören fair gehandelte Kamellen zum Wurfmaterial vieler Karnevalsgesellschaften. Fragen Sie unsere Jecken in Rheinbach nach fairem Wurfmaterial wie Kamelle, Schokolade oder Rosen.

Kleidertausch im März
Kommen Sie zur 2. Fairen Kleidertauschbörse, bringen Sie Kleidung mit und suchen Sie sich etwas Schönes aus. Sie werden sicherlich etwas für Ihren Geschmack finden. Bei Kaffee und Kuchen ist dann Zeit für nette, informative Gespräche.

Orangensaft im April
Orangensaft ist der meist getrunkene Fruchtsaft weltweit. Die Arbeit auf Orangen-Plantagen ist hart und gefährlich, die Arbeitsbedingungen sind prekär. Bei Fairtrade stehen die Kleinbauernkooperativen und Arbeiterinnen und Arbeiter, welche die Saftorangen ernten, im Mittelpunkt. Ein Glas fairer Orangensaft bringt puren Genuss.

Rosen im Mai
Was viele nicht wissen: Blumen und Pflanzen werden oft in Entwicklungsländern herangezogen. Kaufen Sie faire Produkte,  denn auf Fairtrade-zertifizierten Farmen profitieren die Beschäftigten von Arbeits- und Umweltschutzmaßnahmen und können nachhaltige Gemeinschaftsprojekte, wie Schulen,  finanzieren. Eine faire Blume zum Muttertag  sagt sehr viel!

Ein T-Shirt im Juni
Im Textilsektor gibt es noch immer viele Probleme und Herausforderungen. Die Folgen für Mensch und Umwelt sind oft dramatisch. Mit dem Fairtrade-Standard z. B. für Baumwolle erreicht Fairtrade jeden Schritt der Textillieferkette. Kaufen Sie ein T-Shirt aus fairer Produktion in 20 Läden in Bonn.

Wie Sie sehen, ist es einfach, verantwortlich zu leben. Setzen Sie jeden Monat ein kleines faires Zeichen!